BqV Berater

Wegelin & Co – die älteste Bank der Schweiz gibt alle Geschäfte auf..

Die Bank Wegelin & Co hat grosse Tradition. Wegelin wurde schon im Jahr 1741 gegründet und galt bis zu faktischen (und unerwartete) Auflösung im Jahr 2012 als älteste, bestehende Bank der Schweiz.

Die Bank steht nach einer Strafzahlung vor der Schließung. Die Verwicklung in einen Steuerskandal ist zum Verhängnis geworden. Die St. Galler Privatbank hatte Amerikanern geholfen, und mindestens 1,2 Mrd. Dollar (etwa 907 Millionen Euro) am amerikanischen Fiskus (von 2002 bis 2010 J.) vorbeizuschleusen. Bereits nach Erhebung der Anklage (im Januar 2012) hatten die Teilhaber von Wegelin den Großteil des Geschäfts an die Privatbank Notenstein verkauft.

Nach Verhandlungen Wegelin Bank einigte sich mit den amerikanischen Behörden auf die Zahlung von knapp 58 Mio. Dollar. Der Betrag beinhaltet eine sowohl Strafe, Wiedergutmachung für entgangene Steuereinahmen als auch mit US-Kunden erzielte Gewinne. Außerdem hat sich die Bank verpflichtet, amerikanische Kunden- und Bankdaten aufzubewahren und herauszugeben. Bemerkenswert ist, dass bereits im April das Gericht zudem gut 16 Mio. Dollar eingezogen hatte, die auf einem Konto der Wegelin-Korrespondenzbank UBS im US-Bundesstaat Connecticut lagen.

Vor dem Hintergrund des Wegelin-Verkaufs hat die Schweizer Finanzministerin (Frau Eveline Widmer-Schlumpf) nun von der Notwendigkeit gesagt, zu einer schnellen Lösung zu kommen, um zu verhindern, dass andere Banken in dieselbe Situation wie das St. Galler Traditionshaus geraten (Unsicherheit sei das Schlimmste für Banken).

In der Schweizer Bankenbranche machte sich Erleichterung breit: Die Einigung im Fall Wegelin Bank sei wirklich schneller zu Stande gekommen und die Zahlung geringer ausgefallen als erwartet... Wichtig ist gleichzeitig, dass die Schweizer Banken verlangen, dass Bern eine Gangart gegenüber den USA einschlägt. Dabei der Vorschlag ist, amerikanische Staatsanwälte in der Schweiz vor Gericht zu stellen (gemäss Art. 271 des eidgenössischen Strafgesetzbuches - ist das möglich). Die ausländische Beamte angeklagt werden können, wenn sie Schweizer Staatsbürger zur Verletzung Schweizer Rechts anstiften...

Die Bank Wegelin & Co hat grosse Tradition. Wegelin wurde schon im Jahr 1741 gegründet und galt bis zu faktischen (und unerwartete) Auflösung im Jahr 2012 als älteste, bestehende Bank der Schweiz.

Die Bank steht nach einer Strafzahlung vor der Schließung. Die Verwicklung in einen Steuerskandal ist zum Verhängnis geworden. Die St. Galler Privatbank hatte Amerikanern geholfen, und mindestens 1,2 Mrd. Dollar (etwa 907 Millionen Euro) am amerikanischen Fiskus (von 2002 bis 2010 J.) vorbeizuschleusen. Bereits nach Erhebung der Anklage (im Januar 2012) hatten die Teilhaber von Wegelin den Großteil des Geschäfts an die Privatbank Notenstein verkauft.

Nach Verhandlungen Wegelin Bank einigte sich mit den amerikanischen Behörden auf die Zahlung von knapp 58 Mio. Dollar. Der Betrag beinhaltet eine sowohl Strafe, Wiedergutmachung für entgangene Steuereinahmen als auch mit US-Kunden erzielte Gewinne. Außerdem hat sich die Bank verpflichtet, amerikanische Kunden- und Bankdaten aufzubewahren und herauszugeben. Bemerkenswert ist, dass bereits im April das Gericht zudem gut 16 Mio. Dollar eingezogen hatte, die auf einem Konto der Wegelin-Korrespondenzbank UBS im US-Bundesstaat Connecticut lagen.

Vor dem Hintergrund des Wegelin-Verkaufs hat die Schweizer Finanzministerin (Frau Eveline Widmer-Schlumpf) nun von der Notwendigkeit gesagt, zu einer schnellen Lösung zu kommen, um zu verhindern, dass andere Banken in dieselbe Situation wie das St. Galler Traditionshaus geraten (Unsicherheit sei das Schlimmste für Banken).

In der Schweizer Bankenbranche machte sich Erleichterung breit: Die Einigung im Fall Wegelin Bank sei wirklich schneller zu Stande gekommen und die Zahlung geringer ausgefallen als erwartet... Wichtig ist gleichzeitig, dass die Schweizer Banken verlangen, dass Bern eine  Gangart gegenüber den USA einschlägt. Dabei der Vorschlag ist, amerikanische Staatsanwälte in der Schweiz vor Gericht zu stellen (gemäss Art. 271 des eidgenössischen Strafgesetzbuches - ist das möglich). Die ausländische Beamte angeklagt werden können, wenn sie Schweizer Staatsbürger zur Verletzung Schweizer Rechts anstiften...

Comments are now closed for this entry

Neueste Kommentare

  • Urlaubsfan 03.01.2022 12:21
    Winterurlaub klingt fantastisch! Leider kostet (wie alles). Kredit kann also richtig helfen... Jedoch ...

    Read more...

     
  • Dora 25.11.2021 09:10
    Black-Friday Woche ist wie wieder da! Man muss jedoch aufpassen... Die Angeboet sind nicht immer ...

    Read more...

     
  • Anna 10.08.2021 09:45
    Es ist gut, dass der Verbraucher das Recht, nicht nur eines Kaufpreises Minderung zu verlangen, aber ...

    Read more...

     
  • Klaus 09.03.2021 11:01
    Es gibt viele Gründe für ein überzogenes Konto. Man hat immer verschiedene finanzielle Probleme ...

    Read more...

     
  • Tina 22.01.2021 09:43
    Ich denke, dass man ziemlich viel Zeit hat, das Angebot entweder anzunehmen, oder abzulehnen...

    Read more...

     
  • THOR 15.01.2021 12:30
    Prolongationsan gebot ist manchmal eine echt interessante Alternative... Es ist aber wichtig, dass ...

    Read more...

     
  • Rebecca Moore 11.12.2020 10:07
    Ich lebe in USA Florida und bin heute eine glückliche Frau? Ich sagte mir selbst, dass jeder Kreditgeber ...

    Read more...

     
  • Anja 27.11.2020 13:27
    Black Friday bedeutet immer tolle Zeit :) Man kann wirklich super Rabatte (Top-Rabatte) finden!

    Read more...

     
  • SALLY 18.11.2020 12:55
    Eine echt interessante Idee mit Ballonfinanzier ung beim Autokauf... Man soll aber immer selbst ...

    Read more...

     
  • Sims 12.10.2020 09:55
    Ich bin einverstanden, dass Ratenkäufe heutzutage eine total beliebte Einkaufsmethode sind. ich ...

    Read more...

     
  • Ann 22.05.2020 15:58
    Die Situation ist heutzutage fast überall sehr schwer und kompliziert... Sowohl Menschen als auch ...

    Read more...

     
  • OK aber... 22.05.2020 15:53
    Theoretisch ja Bill, aber diese Hilfe ist nicht immer korrekt und gut ... wir werden sehen, was kommt ...

    Read more...

     
  • Bill 21.05.2020 17:39
    Aktuelle Situation in EU ist echt schwer… das Leben ist aufgrund des Coronavirus stark eingeschränkt.

    Read more...

     
  • Andy 21.05.2020 17:27
    Die Situation ist jetzt schwer überall... Menschen, Unternehmen brauchen hilfe. So ist heutzutage das ...

    Read more...

     
  • Gracia 19.05.2020 22:56
    Ach die Schweizer, man kann nur eifersuchtig sein. Ich mag dieses Artkel sehr. Danke.

    Read more...

Copyright © 2021, BQV.ch All Rights Reserved. | Impressum |

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok